Howie, Howard Carpendale, Barbara Schöneberger
0 00 3 min 1 Monat 107

Verstehen Sie Spaß, Herr Carpendale?

19. November, Festhalle Frankfurt – die große Schlagernacht des Jahres steht auf dem Programm. Unter anderem ist Howard Carpendale auf der Bühne. Doch an diesem Tag läuft sein Auftritt alles andere als rund. „Verstehen Sie Spaß?“, fragt Barbara Schöneberger, als sie Howie eiskalt erwischt hat.

Seine Fans lieben Howard Carpendale für seine unvergleichbare schmusige Stimme und für seinen Akzent.
Der Südafrikaner war am 19. November zum wiederholten Male bei der Schlagernacht des Jahres am Main zu Gast. Doch an diesem Abend sollte es nicht so richtig rund für Howie laufen. Besonders ärgerlich, denn die Schlagernacht wurde für’s Fernsehen aufgezeichnet.

Schon als der 77-Jährige die Bühne betrat, wirkte er gar nicht so routiniert, obwohl er seit über 50 Jahren im Rampenlicht steht. Howie fing an zu singen und verpasste den Einsatz mit seinem Backgroundchor. Gekonnt versuchte der Frauenschwarm, dieses Missgeschick zu überspielen. Schließlich war die Festhalle prall gefüllt, und die TV-Kameras waren auf den blonden Sänger gerichtet.

Howie, Howard Carpendale, Barbara Schöneberger

Als dann Howie seinen größten Hit „Ti Amo“ anstimmte, wurde es auf der Bühne ganz schön unruhig. Viele Fans kammen auf die Bühne und überhäuften ihr Idol mit Geschenken. Blumen, Luftballons und ein riesiger Teddy verhinderten förmlich einen reibungslosen Auftritt.

Howie ergriff sichtlich gerührt das Mikrofon. „Ich muss euch was sagen“, fing die Schlagerlegende an. „Ihr fragt euch sicher, was hier los ist. Ich denke, ich weiß es: Diese Show gibt es nur bei den Schlagernächten“, mit diesen Worten versuchte Howard Carpendale, die Situation zu erklären und sich bei den Fans für die unzähligen Geschenke zu bedanken. „Es macht so viel Spaß.“

Und dann folgte das, womit keiner gerechnet hatte: „Das ist heute mein letzter Abend bei den Schlagernächten.“ Ein Riesen-Applaus, begleitet von unzähligen entsetzten Gesichtern, setzte ein. Die Kameras liefen.

Was Howie und auch die meisten Zuschauer aber nicht wussten: Unter den Kameraleuten war auch ein Team von „Verstehen Sie Spaß?“ versteckt. Und im Hintergrund zog keine Geringere als Barbara Schöneberger mit dem Walkie-Talkie die Fäden. Mit einer Fernsteuerung in der Hand zündete Frau Schöneberger ein Feuerwerk der Missgeschicke.

Der verpasste Einsatz mit dem Chor – natürlich auch auf ihrem Mist gewachsen. Ebenso die „Horde“ Fans, die die Bühne eroberte.

Wer Howie mit seinem Pannen-Auftritt erleben möchte, der sollte am 25. März auf ARD „Verstehen Sie Spaß“ einschalten. Es bleibt anzunehmen, dass er dort auch als Studiogast zu sehen sein wird.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert