Griechischer Wein Geschichte

Udo’s “Griechischer Wein”: München, nicht Ruhrpott

Die Geschichte eines Welthits

“Griechischer Wein” ist einer der ganz großen Hits von Udo Jürgens. Freund und Autor Michael Kunze ist maßgeblich für den Songtext verantwortlich (Schlagerzeile berichtete: Die Udo Jürgens Story: Eine Rose für Strauss). In einem “Spiegel”-Interview verriet der 79-Jährige, dass es die besungene Kneipe wirklich gibt. Nur nicht da, wo man sie vermutet.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Die Melodie zum Udo-Jürgens-Hit war schnell komponiert. Udo fand die Inspiration zu dem Song 1973 im Sommerurlaub auf Rhodos. Diese Anekdote aus Udo’s Leben erzählt Gabriela Benesch empathisch in der erfolgreichen Udo-Jürgens-Story. Dabei hat sie ihre Informationen als gute Freundin des Hauses Jürgens förmlich aus erster Hand.

Für Udo war dieser Urlaub in Griechenland perfekt. Alles passte: Die Sonne, das Meer, das Licht, der laue Sommerwind und die griechischen Klänge. Aber wie das Leben so spielt, hat jeder Urlaub mal ein Ende.

“Als ich von Rhodos wegflog, war schlechtes Wetter”, schildet Benesch lebhaft und authentisch. Bei genauso schlechtem Wetter setzte Udo’s Flieger in Wien zur Landung an. Kaum war er in seiner Wohnung angekommen, setzte sich der beliebte Entertainer noch von den Bouzouki-Klängen inspiriert an sein Klavier im Wohnzimmer. “Auf einmal lief es mir aus den Fingern, und fertig war das Lied”, soll Jürgens gesagt haben.

Stolz präsentierte Udo anschließend seine frische Komposition. Als er sie seinem damaligen Produzenten Ralph Siegel vorspielte, wollte der sofort eine Platte daraus machen. Mit einem gesamten Orchester wurde der Titel aufgenommen. Das einzige, was fehlte, war ein passender Text. “Wenn die Melodie stimmt, ist es egal, was du singst”, fand Siegel.

Der passionierte Musiker sah das anders. Er wollte keinen Song über die Sonne, die vor Rhodos im Meer versank. Also bat Udo seinen Freund Michael Kunze ins Studio, und der hörte sich erst einmal die gelungene Melodie an. “Auf einmal begann Michael eine Geschichte zu erzählen”, so Udo damals. “Und es kam mir vor, als hätte ich es lange wissen müssen.”

Die Geschichte handelt von einer Kneipe im Ruhrgebiet. Die Tür steht offen, und Licht und eine Melodie dringen auf die Straße. Drinnen sitzen griechische Männer und trinken Wein. Bei ihrem Gläschen Wein sitzen die Arbeiter alleine mit ihrer Sehnsucht am Tisch und schwelgen in Erinnerungen an die Heimat.”

Genau diese Kneipe soll es wirklich gegeben haben. Aber nicht dort, wo Schlagerfans ihre Suche beginnen würden. In einem Interview mit dem “Spiegel” erinnert sich Autor Michael Kunze: “Als ich in München studierte, lag auf meinem Heimweg am Rosenheimer Platz ein Wirtshaus. Dieses hatte ein Grieche übernommen. Seine Landsleute besuchten dieses Gasthaus fern der Heimat, wo sie für ihre Frauen und Kinder Geld verdienten.”

Also hatte Michael damals keine Geschichte erzählt, sondern aus seiner Studienzeit berichtet. Genau das macht für den 79-Jährigen auch den Erfolg dieses Schlagers aus: “Ein Text ist gut, wenn er eine Stimmung erzeugt, und eine Geschichte erzählt.” Und was noch viel wichtiger ist: “Das Lied enthält eine Wahrheit – die Sehnsucht der sogenannten Gastarbeiter nach ihrer Heimat und ihren Familien.”

Den genauen Standort des Wirtshauses verriet Kunze nicht. Vielleicht weiß er es aber auch gar nicht mehr so genau. Der BILD ließ diese Tatsache keine Ruhe, und Mitarbeiter begannen ihre Recherche auch vor Ort. Griechen, die schon lange in München lebten, dienten als Zeitzeugen.

Eine Theorie wurde geboren, dass es 1974 das Lokal “Akropolis” gewesen sein könnte. Das befand sich in der Rosenheimer Straße 113a. 49 Jahre später ist unter der selben Adresse immer noch ein Restaurant zu finden, allerdings ein indisches mit dem Namen “Ganesha”.

Wer also auf den Spuren von “Griechischer Wein” wandeln möchte, kann dies in München nicht bei Bifteki, Gyros und einem Ouzo tun, dafür aber bei einem schmackhaften Curry-Gericht…

Und “Griechischer Wein” erzeugt dabei dann genau diese wohlige Stimmung, die wir uns von einem guten Schlager wünschen.

Griechischer Wein Geschichte

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Rosanna Rocci: So tanzt man italienisch

Discoqueen Rosanna lässt mit „Italodisco“ die Puppen tanzen „Mamma Mia“, wo nimmt diese...

Der Soundtrack zum „Schlagerbooom“ Open Air in Kitzbühel

Nutzt die Playlist, und erlebt die Megaparty immer wieder Auch, wenn am Samstag aufgrund des nic...

Semino Rossi und Sonia Liebing: Magische Momente

Rossi und Liebing gemeinsam auf Weihnachtstour „Ich wünsche dir magische Momente“ könnte d...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert