Santiano Doggerland Spende

30.000 Euro Spende in Doggerland

Spendenübergabe beim Konzert von Santiano in Kiel

Die Shanty-Rocker von Santiano sind momentan auf ihrer großen „Doggerland“-Tour. Nachdem der Tourauftakt wegen Seekrankheit von Schwerin nach Hannover verlegt werden musste, stand am 14. April die Wunderino Arena in Kiel auf dem Tourplan. Und dort waren Santiano in ganz besonderer Mission unterwegs. Kurz vor dem ausverkauften Konzert wechselten noch 30.000 Euro Spende den Besitzer, ganz im Sinne der rockigen Seebären natürlich zugunsten der Ozeane.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

„Doggerland“ heißt das aktuelle Album sowie die Tour von Santiano. Der Name bezeichnete aber auch vor 8.000 Jahren eine üppige Landschaft zwischen den britischen Inseln und dem europäischen Festland, die durch eine Naturkatastrophe in der Nordsee versank. Damit dieses Schicksal hoffentlich anderen Teilen der Erde erspart bleibt, widmet UN-Botschafter Arved Fuchs seit nunmehr 40 Jahren sein Leben dem Schutz der maritimen Polarregionen. Mit seinem fast 100 Jahre alten Haikutter „Dagmar Aaen“, der mit bester Messtechnik ausgestattet ist, ist er im Namen seiner Organisation OCEAN CHANGE zur Datenerhebung in den Polarregionen weit abseits der üblichen Schifffahrtsrouten unterwegs.

Auch das Greentech-Unternehmen HASYTEC Electronics AG mit Sitz in Kiel hat seinen Fokus auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit gelegt und entwickelte ein System zur Verhinderung von Biofilmen und maritimem Bewuchs in der gewerblichen Schifffahrt. Dieses umweltverträgliche Verfahren zur Vermeidung von Ablagerungen wird mittlerweile zum Beispiel auch in der Getränke-, Lebensmittel- und Papierindustrie eingesetzt. „Arved Fuchs hat sein Leben dem Schutz der Meere verschrieben. Er ist ein Mensch, der immer schon dorthin geht, wo es weh tut. Die Unterstützung solch Handelns aus der Gesellschaft und Wirtschaft heraus ist enorm wichtig. Daher freuen wir uns sehr darüber, dass uns die positive Entwicklung unseres Unternehmens die Möglichkeit bietet, Arved Fuchs’ wertvolle Arbeit weiterhin unterstützen zu können und auch aus dieser Perspektive heraus einen weiteren Beitrag zum Schutz unserer Ozeane zu leisten“, freut sich Geschäftsführer Jan Kelling.

Und wenn es um Meer und Wasser geht, was wäre da naheliegender, als auch noch die prominenten Seefahrer von Santiano mit ins Boot zu holen?! Die Band unterstützt schon seit ihrer Gründung mit ihrer Organisation „Leuchtfeuer Santiano“ unter anderem Projekte rund um Natur, Ozeane und Seenotrettung. Nur allzu gern war die Band daher kurz vor ihrem Konzert am Sonntag in Kiel Gastgeber für die Übergabe einer Spende über 30.000 Euro von HASYTEC an Arved Fuchs. „Wir sind froh, diese beiden Streiter für die nachhaltigere Nutzung der Meere seinerzeit zusammen gebracht zu haben. Diese Verbindung hat sich gefestigt und nun freuen wir uns, den Rahmen bilden zu dürfen, in dem die Fortführung dieser Zusammenarbeit auf den Weg gebracht wird. Das ist auch ganz im Sinne unserer Botschaftertätigkeit für das deutsche UN Ozeandekaden Komitee, dem auch Arved angehört“, so Björn Both, Frontmann von Santiano.

Natürlich blieben im Anschluss an dieses erfreuliche Treffen alle Beteiligten auch zum Konzert und feierten „Doggerland“ in mehrerlei Hinsicht zusammen. Schlagerzeile® wünscht allen bei ihren aktuellen und zukünftigen Projekten weiterhin immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel!

Santiano Doggerland Spende

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Roland Kaiser sorgt für mehr Lebensqualität

10.000 Euro Spende für Food-Truck Roland Kaiser gehört zu den angesagtesten Künstlern. Regelm...

Zarrella Show: Party mit Mambo, Aperol und Kaisers Geheimnissen

Offiziell bestätigte Gäste der Giovanni Zarrella Show im August Es sind zwar noch 39 Tage, abe...

Schlagertitan sagt Europameister voraus

Bernhard Brink, der Wahrs(chl)ager Die Fußball-EM war gerade in vollem Gange, Bernhard Brinks P...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert