Zipfelbuben Aus

Die Zipfelbuben: Olivia bleibt ihr letzter großer Hit

Boyband getrennt – Soloprojekte einzelner Zipfelbuben

„Wenn deine Mutter wüsste, Olivia…“ Mit diesem Hit räumten die Zipfelbuben 2022 am Ballermann mächtig ab. Doch „Olivia“ wird wohl der letzte Megahit der drei Jungs gewesen sein. Ab sofort gehen die Drei musikalisch eigene Wege.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Wahrscheinlich war der Erfolg der Zipfelbuben Timo Schulz, Dirk Ostermann und Florian Flesch einfach zu groß für ihre Freundschaft. 2005 gründeten die damals noch dicken Freunde die Gesangsformation. Bereits ein Jahr danach gelang den Zipfelbuben der bundesweite Durchbruch mit der deutschsprachigen Version „Kedeng Kedeng“ des Hits „Per Spoor“ des Niederländers Guus Meeuwis. Sie performten den Song in der Show „Das Winterfest der Volksmusik“ und brachten den „Big Brother“-Bewohnern den dazugehörigen Tanz bei. Rums war der Titel in den deutschen Charts.

Durch weitere Coversongs wie „Der Teufel und der junge Mann“ nahm die Karriere an Fahrt auf. Mit dem Village-People-Cover von „In the Navy“ lieferten die Zipfelbuben die Hymne zur vierten Staffel vom „Dschungelcamp“. Daraus machten die Buben „Hier im Dschungel“. Bis 2011 brachten sie drei Alben heraus.



Booking.com

2017 meldeten sich die Zipfelbuben dann bei Florian Silbereisen mit „Nimm die Beine in die Hand“ zurück. Ein Jahr später gab es den Ballermann-Award in der Kategorie „Comeback“. Regelmäßige Auftritte im „Bierkönig“ füllten den Terminkalender. 2022 stürmte „Olivia“ zusammen mit DJ Cashi die deutschen Charts. Auf Platz 1 DJ Robin und Schürze mit ihrer „Layla“ und direkt dahinter „Olivia“. Dafür erhielten die Buben noch im selben Jahr erneut einen Ballermann-Award in der Kategorie „Bester Partyact Gruppe“.

Während nach außen alles harmonisch lief, bröckelte die heile Fassade hinter den Kulissen. Zipfelbube Dirk Ostermann hinterging seine Gesangskollegen und ließ sich „der Zipfelbube“ markenrechtlich sichern, ohne seine „Freunde“ darüber zu informieren. Damit hat er wohl bereits seine Solo-Karriere geplant. „Ich habe jetzt das Luxusproblem, alles selbst entscheiden zu können“, erklärt er gegenüber „der Westen“.

Letztes Jahr standen die drei Zipfelbuben noch jede Woche gemeinsam auf der „Bierkönig“-Bühne. Trotz des Riesenerfolges eine Trennung? Darauf antwortet Ostermann: „Die Meinungen und Interessen gingen immer weiter auseinander.“ Seiner Meinung nach konnte er musikalisch nur noch mit angezogener Handbremse Gas geben. Doch damit kein Rosenkrieg entfacht wird, wolle er kein böses Wort über seine ehemaligen Freunde verlieren. 

Auch Timo ist nicht untätig. Sein Gesangspartner hat schon einen Auftritt beim Mallorca-Opening in der Tasche. Trotzdem bedauert Timo Schulz die Trennung. Sein erstes Soloprojekt erscheint schon bald. Unter welchem Namen er auftreten wird, ist aber noch nicht raus. „Der Zipfelbube“ wird es wohl nicht sein..!

Florian will ebenfalls bei der Musik bleiben. Er sieht die Sache entspannt und steht dabei mit Produzenten des Partygenre im Kontakt. Schlagerzeile® ist gespannt, wie es weitergeht.

Zipfelbuben Aus

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Semino Rossi: Magische Momente mit Charlien

Videodreh am Wörthersee Newcomerin Charlien strahlt, denn ihr wurde ein ganz besondere Ehre zut...

Schlager am Meer: Das Paradies für Schlagerfans

Das Sommerhighlight im Ostseebad Boltenhagen Als junges Mädchen sang sie sich in die Herzen von...

Roland Kaiser: Der ist schon ’ne Marke

Einer der größten deutschen Künstler bekam heute seine Briefmarke Es vergeht kaum ein Tag, an...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert