Schlagerkonfetti, (v.li.) Bernward Büker, Nicki, Diana Burger, Klaus Danner, ©Fracasso

Schlagerkonfetti mit Nicki in Karlsfeld

Ein Abend so bunt wie Konfetti

Ein Abend so bunt wie Konfetti, das trifft es am Besten, was gestern Abend in Karlsfeld bei München los war. Diana Burger und Bernward Büker luden zu einem “Kessel Buntes”. Vor allem Stargast Nicki begeisterte und sorgte für riesen Wies’n-Stimmung.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Nicki, ©Fracasso
Nicki, ©Fracasso

“Wo san denn die andern?”, fragte Nicki die kleine aber feine Menge im zugegebenermaßen nicht ganz ausverkauften Karlsfelder Bürgerhaus. “San die etwa auf der Wies’n?”, fuhr das bayerische Cowgirl fort.

Selbstbewusst stellte Bayern’s Schlagerstar fest: “Dann ham’s halt Pech g’hobt.” Und schon nahm sie ihr Publikum mit auf eine Zeitreise in die wilden 80er, “meine Sturm- und Drang-Zeit, wie i immer sog.”

Nicki, ©Fracasso
Nicki, ©Fracasso

Und die 152,5 cm große Powerlady hatte nicht zu viel versprochen. All ihre Hits wie “Wie a Traum”, “So a Wunder”, “Mit dir, des wär mei Leben”, “Hals über Kopf”, “Mehr von Dir”, um nur einige zu nennen, hatte Plattlings berühmteste Einwohnerin im Gepäck. “Wegen Dir” gab es sogar in der neuen Fassung, “I bin a Bayerisches Cowgirl” löste eine Polonaise aus, die Nicki höchstpersönlich mit ihrer Cowgirlgang-Fanclubleiterin Kerstin Sorgatz anführte.

Nicki, ©Fracasso
Nicki, ©Fracasso

Die Schlagerfans waren aus dem Häuschen und forderten mehrfach Zugaben. So wurde “Wenn i mit dir tanz” gleich in zwei unterschiedlichen Fassungen gespielt. Kurzum – Nicki bewies, dass man als wirklicher Künstler keine Mega-Bühnenshow benötigt, um sein Publikum aus dem Alltag zu entführen. Ihre kleinen Tanzeinlagen begeisterten, und man hatte als Zuschauer und -hörer das Gefühl, die ZDF-Hitparade war gestern.

Dieses Gefühl hatte man auch bei Gesangspirat Bernward Büker, der zusammen mit Jürgen Bailey, dem ausdrucksstarken Gitarrenspieler, seinen größten Hit “Wilde Abenteuer” performte. Die Schulterpolster von 1986 aus der ZDF-Hitparade mit Victor Worms tauschte Bernward gegen einen eleganten Anzug mit Hut und braunen Lackschuhen.

Jürgen Bailey, ©Fracasso
Jürgen Bailey, ©Fracasso

Gitarrenkünstler Bailey entzupfte seinen Saiten gekonnt Kultschlager wie “Aber bitte mit Sahne” und “Marmor Stein und Eisen bricht”. Nach einem erneuten Garderobenwechsel ging es für Käpt’n Bernward nicht mehr um Marmor und Eisen, sondern um Gold.

Pures Schlagergold lieferte Diana Burger in ihrem atemberaubenden langen, goldenen Paillettenkleid, das funkelte wie tausend Goldmünzen. Schlagerpirat Büker hätte nur allzu gern seine leere Schatzkiste damit  aufgefüllt…

In eine solche Kiste hätte das gesamte Goldkehlchen Diana gehört, das neben eigenen Hits wie “Schmetterling” und “Konfetti ins Leben” Kultschlager aus Ost und West auf die Karlsfelder Bühne brachte. Sie zwitscherte Titel aus der Heimat von Ute Freudenberg, Klassiker von Juliane Werding und Evergreens wie “Country Roads”. Dabei standen regelmäßige Outfitwechsel auf dem Programm – ein Kessel Buntes eben! Aber eins blieb immer gleich: Ihr Markenzeichen, die grüne Gitarre.

Diana Burger, ©Fracasso
Diana Burger, ©Fracasso

Das Schlagerprogramm so bunt wie Konfetti. Das bayerische und zugereiste Schlagerpotpourri komplettierte Klaus Danner. 13 Tage werden die Fans mindestens noch von dem Bayern schwärmen, auch wenn sie nicht Madelaine heißen.

Klaus Danner, ©Fracasso
Klaus Danner, ©Fracasso

Und weil “Schlagerkonfetti” eine Revue für die ganze Familie sein soll, gab es am Nachmittag “Schlagerkonfetti Kids”. Bernward Büker begeisterte auch hier als Pirat junge Abenteurer. Die kleinen Konfettis feierten mit Riesen-Lollys und Dianas grüner Gitarre den “Wi Wa Wackelzahn” und Ferien ohne Hausaufgaben… 

Diana Burger, ©Fracasso
Diana Burger, ©Fracasso

Das Größte für alle Fans war aber wohl die Fannähe. Ausnahmslos jeder Star nahm sich die Zeit für ein kurzes Gespräch, ein Selfie oder ein Autogramm – wie in der Werbung versprochen “Schlager zum Anfassen”.

Danke, Diana Burger und Bernward Büker für das tolle Konzept.

Diana Burger, ©Fracasso
Diana Burger, ©Fracasso

Schlagerzeile meint: Wer da gestern Abend nicht dabei war, hat wirklich was verpasst. Allein Nicki war lebendiger Kultschlager. Selbst die noch Light-Variante von “Schlagerkonfetti” ohne Liveband gibt einen tollen Vorgeschmack auf das, was da noch kommt. Am 01. Oktober ist “Schlagerkonfetti” in Berlin zu Gast, dann mit Stargast Linda Feller.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Caro Winter exklusiv: So war die Feuertaufe im Bierkönig

Caro schon jetzt ein gefeierter Star an der Playa wie Mia Julia „Nachts geht hier die Party,&...

Christin Stark: Begeistert vom eigenen Video

Neues Video zu „Lass mich gehen“ fertiggestellt Christin Starks Terminkalender platzt aus al...

Label-Lines: Neue Schlager von den Schlager-Labels

Neue Musik 23.04.2024 Neue Schlager stellen Euch die deutschen Schlagerlabels in dieser Kategori...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert