Konzert Mark Dean, Peter Kraus

Peter Kraus & Mark Dean: Rock’n’Roll im Blut, Elvis in den Hüften

Großes Geburtstags-Konzert zum 85. bei Koller-Music

Dieser Abend ist Rock’n’Roll. Zum 85. Geburtstag startet Peter Kraus seine siebte Abschiedstour in München. Das absolute Highlight dieser Geburtstagstour findet allerdings in der Schweiz mit Mark Dean statt.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Peter Kraus gehört zu den größten deutschen Rock’n’Roll-Legenden unserer Zeit. Das bewies der junggebliebene österreichische Schauspieler zuletzt am Samstag bei der großen Schlagerüberraschung für Florian Silbereisen. Der Sänger und Schauspieler, der heute seinen 85. Geburtstag feiert, zeigte, was in diesem Alter noch alles so geht. Mit einem Rock’n‘Roll-Medley, seinem unsagbaren Charme und seinem Hüftschwung begeisterte er das Überraschungspublikum. An dieser Stelle erst einmal Herzlichen Glückwunsch!

Konzert Mark Dean, Peter Kraus

Ebenso wie die Legende hat Mark Dean Rock’n`Roll im Blut und Elvis in den Hüften. Sitzt man dem Fricktaler gegenüber, fällt einem neben seinem charmanten Lächeln sofort seine 50er-Jahre-Frisur auf. Mark spricht nicht gerne über sein Alter, aber wir können an dieser Stelle verraten, dass es Peter Kraus war, der den Schweizer vor 35 Jahren, also 1989 beim Elvis Grand Prix als Jurymitglied auf den ersten Platz wählte.

Überzeugt von Mark Deans Können, gab Peter Kraus ihm schon 2013 den kollegialen Rat, mit deutschem Rock’n’Roll weiterzumachen, damit er zu gegebener Zeit in seine Fußstapfen treten kann. „Das aus Peters Mund zu hören, war für mich wie ein Ritterschlag“, gibt Dean ehrlich zu. Denn ihn zog es bereits als jungen Mann in die Vereinigten Staaten. Er wollte Schauspieler werden, wie einst Peter Kraus. Das Handwerk wollte der junge Mark von der Pike auf lernen, und zwar in New York an der Lee-Strasberg-Schauspielschule. Warum gerade an dieser Schule, die ja nicht gerade in der Nähe der Schweiz liegt, weiß er natürlich auch. In seinem weißen T-Shirt und mit perfekt sitzender Tolle antwortet der Sunnyboy: „Meine ganzen Idole wie James Dean, Marilyn Monroe waren auch dort.“

Dass Mark großer Filmfan ist, merkt man nicht nur an seinem Künstlernamen Dean, der an sein Idol James Dean angelehnt ist, sondern auch daran, dass er in seinem Haus sogar ein eigenes Heimkino gebaut hat. Dort veranstaltet er regelmäßig donnerstags für seine Frau und Freunde Filmabende.

Doch bevor Mark auf die Bühnen und auf die Leinwand kam wollte er Grafiker werden. „Meine Eltern fanden die Kunstgewerbeschule damals zu teuer und vor allem zu risikoreich“, erinnert er sich zurück. Denn Ende der 70er Jahre steckte diese Branche in der Wandlungskrise. Da dieser Plan also nicht aufging, schwenkte Mark Dean um und lernte, kunstvoll mit Lebensmitteln und Kräutern umzugehen. Im Restaurant „Drei Könige“ in Rheinfelden begann und absolvierte er eine Ausbildung zum Koch.



Booking.com

Doch die Schauspielerei spukte auch weiterhin in Deans Kopf herum. „Mein Englisch war damals nicht gerade gut“, gibt Mark ehrlich zu, und da ist es wieder, sein sympathisches Lausbubenlächeln. Er nippt an seinem Kaffee und verrät: „Ich nahm ein Wörterbuch und schrieb meine Bewerbung für die Lee-Strasberg-Schule.“ Als Antwort erhielt er die Information, dass er zunächst Englisch lernen und einen Vorkurs absolvieren müsste. Doch auch das hielt ihn nicht davon ab, seinen Traum weiter zu verfolgen.

Der zielstrebige Schweizer schrieb sich also in ein College ein und reiste als 21-Jähriger nach Amerika. Seine Mission: Englisch lernen. Da Mark Dean mit dem Glück „per Du“ ist, lernte er eine Schauspielerin kennen, die ihm eine Rolle in dem Broadway-Musical „Finian‘s Rainbow“ verschaffte (Schlagerzeile® berichtete: https://schlagerzeile.de/interviews/mark-dean-ein-schweizer-allein-in-new-york/). Auch an der Schauspielschule wurde Glückspilz Mark natürlich angenommen. Er besuchte die Schule, bis ihm das Geld ausging und sein Studentenvisum ablief.

Von dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten ging es wieder zurück in die kleine, beschauliche Schweiz. Dort arbeitete Mark in seinem erlernten Beruf als Koch. Da er noch immer gute Kontakte in die Staaten hatte fing das Multitalent an, amerikanische Autos zu importieren. Doch irgendwann kam seine damalige Freundin auf eine grandiose Idee, die sein Leben wieder einmal verändern sollte. „Meine Freundin sagte, ich solle bei einem Elvis-Imitatoren-Wettbewerb in Deutschland teilnehmen“, blickt er zurück. Und erneut war es das berühmte Quäntchen Glück, das ihm weiterhalf.

Gustav Gans, sorry, Mark Dean gewann den Wettbewerb mit 150 Teilnehmern. Und dazu lernte er dort Peter Kraus kennen, der ihn als Jurymitglied auf den ersten Platz hievte. „Es war eine große Ehre für mich, dass Peter mich förmlich auf das Siegerpodest hob“, berichtet er.

Die beiden Rock’n’Roll-Liebhaber blieben in Kontakt, und Peter riet Mark Jahre später, beim Rock’n’Roll und Schlager zu bleiben, da sein eigener Platz ja irgendwann neu besetzt werden müsste. Für den frisch gebackenen Gewinner begann derweil eine Reise als Elvis-Imitator durch Deutschland und die Schweiz und später durch Amerika – damals noch mit einem Partner. Dean bekam sogar die Gelegenheit, mit D.J. Fontana und Scotty Moore, den Original-Musikern von Elvis, aufzutreten.

Irgendwann merkte Mark Dean aber, dass er nicht nur als Imitator unterwegs sein wollte, und orientierte sich Richtung Country-Musik. Wiederum klopfte das Glück an seine Tür. Durch die Zusammenarbeit mit dem „African Safari Club“ landete der motivierte Sänger auf Kreuzfahrtschiffen. Von 1990 bis 1998 pendelte er zwischen den schönsten Destinationen im Indischen Ozean. Mark genoss dabei das Leben in der Sonne, an der frischen Luft und den ständig neuen Traumzielen. Während seiner Erinnerungen schaut er etwas betrübt in den Schweizer Himmel, der sich heute stark bewölkt präsentiert. „Ich liebe die Schweiz. Aber ich könnte auch gut dort leben, wo häufiger die Sonne scheint.“ Während seiner Kreuzfahrt-Zeit lernte der Sänger auch den Magier Siegfried von „Siegfried & Roy“ kennen. Als sich Mark und seine Frau 2002 in Las Vegas das Ja-Wort gaben, war der Magier sein Trauzeuge.

Müde vom Kreuzfahrtleben kehrte Mark Dean in seine Heimat zurück und wohnt seither in Magden. Heute macht er leidenschaftlich Musik. Einzigartig kehrt er „back to the roots“ und verbindet seine Rock’n’Roll-Vergangenheit mit Schlager, den er im Herzen trägt. Heraus kam 2022 das Album „SchlagerRock’n’Roll“, auf dem er großen Schlagerhits eine gehörige Portion Rock’n’Roll verpasst. Zur Zeit Arbeitet Mark nach seinem Labelwechsel an einer neuen Single, von der Ihr dann hier bei Schlagerzeile® als erstes erfahrt.

Mark wünscht sich für die Zukunft: „Ich möchte noch viele Jahre Schlager und Rock’n‘Roll machen und dabei so gesund und fit bleiben wie Peter, der heute seinen 85. Geburtstag feiert. Dabei fällt heute in der Münchener Isarphilharmonie der Startschuss für seine siebte Abschiedstour.

Doch das absolute Highlight findet am 22. November in Grechen in der Schweiz statt. Wo, das braucht man Schweizern nicht zu erklären: Natürlich in der Event-Location Koller-Music. Einen Abend voller Rock’n’Roll mit kulinarischen Höhepunkten verspricht Koller-Music, die Event Location in Grechen, wo Schlagerstars wie Semino Rossi, Die Schlagerpiloten, Hansi Hinterseer, Vincent Gross und Gaby Baginsky sich die Klinke in die Hand geben. Dabei steht Koller für Konzerterlebnisse der besonderen Art. Denn hier erlebt man Schlagerstars hautnah und nicht auf überdimensionalen Leinwänden.

Am 22. November steht die Rock’n’Roll-Legende Peter Kraus mit seinem künftigen Nachfolger gemeinsam auf der Bühne. Das verspricht jede Menge Hits und sexy Hüftschwünge. Also: Save the Date zum großen Geburtstagskonzert „Rockin‘ 85“! Übrigens: Dieses Konzert sollten sich auch deutsche Rock’n’Roll- und Schlagerfans nicht entgehen lassen. Denn die Schweiz ist immer einen kurzen Ausflug wert. Und dem Partner mit diesem Konzert und einem früh gebuchten Flug ein Geschenk zu machen, ist Rock’n’Roll pur. Weitere Informationen und Tickets unter: www.koller-music.ch

Konzert Mark Dean, Peter Kraus

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Guildo Horn mit Strümpfen aber oben ohne

Die Kieler haben Euch lieb Er weiß sich mit seinen Anzügen zu kleiden, hat eine Stimme wie ein...

Luxory in Grenchen: Halay statt „Hello Again“

Die Grubertaler gaben letztes Konzert im Luxory Als die Grubertaler Samstagabend im Luxory ihr l...

Julia Lindholm: Mamma Mia, it’s a Girl

Julias Tochter ist da! Nur ein kleiner Post in den sozialen Netzwerken kündigt etwas ganz Groß...

Ein Kommentar

  1. Hallo, ach du meine Güte, soviel habe ich schon lange nicht mehr von Mark gehört, gelesen….
    es ist einfach sensationell , sein ganzes “Werden” , wie er es geschafft hat so hervorragend ins Musikgeschäft zu steigen!!! Bravo einfach nur bravo, und dass er zudem noch unser Neffe ist , ist ja doppelt toll!!!
    Ganz cool wäre es jetzt natürlich , wenn ich seine Show in Grenchen mit Peter Kraus , auch sehen könnte !!!
    Ich werde mich dafür einsetzen und hoffe , dass es noch klappen könnte, das wäre das “Grösste” für mich!!! Liebe Grüsse Mägi(Margrit) Heusser , Steinmaur, ZH,Schweiz

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert