Schlagernacht am Kalkberg

Schlagernacht am Kalkberg: Sommerfeeling mit Zarrella und Co.

Über 9.000 Fans feierten am Kalkberg den deutschen Schlager

Wo schon bald wieder Winnetou durch die Schleswig-Holsteiner Prärie reitet, sorgten gestern Abend Giovanni Zarrella, Marie Reim. Melissa Naschenweng und Nik P. für einen Schlagerabend der Superlative. Schlagerzeile® war live für Euch vor Ort bei der Schlagernacht am Kalkberg. 


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Mit bunten Federboas, grellen Hüten, Herzsonnenbrillen und Schlaghosen pilgerten gestern Abend, am 11. Mai, über 9.000 Fans zum Kalkberg in Bad Segeberg, obwohl die Veranstaltungs-Konkurrenz mit dem ESC-Finale in Malmö richtig groß war. Bevor Winnetou und Old Shatterhand den Berg wieder fest in der Hand haben, rollte noch einmal ein Schlagerevent der Extraklasse auf Bad Segeberg zu.

Den Eisbrecher spielte wie im letzten Jahr Mia Weber. Sie heizte dem Publikum schon mächtig ein und läutete den abwechslungsreichen Schlagerabend ein. „Schlagernacht“ ist an dieser Stelle etwas zu hoch gegriffen, denn bereits um 22.00 Uhr wurden die feierwütigen Schlagerfans förmlich rausgefegt. Erster großer Kritikpunkt, den Besucher äußerten. „Schade, dass es schon so früh vorbei war“, bedauerte Martin aus Norderstedt, der mit seiner Frau am Kalkberg feierte.

Pascal Krieger betrat danach bereits zum dritten Mal sowohl als Schlagersänger, als auch als Moderator die Bühne am Kalkberg und eröffnete die „Perfekte Party“. „Pascal macht die Moderation jedes Mal super“, schwärmt Birgit aus Itzehoe, die mit ihren Freundinnen angereist war. „Ich fand es nur schade, dass er im Laufe des Abends Fußballergebnisse verkündete, aber kein Wort über den ESC verlor.“ Kritikpunkt Nummer 2 für die Schlagernacht am Kalkberg.

Auf die Frage, auf welchen Star sie sich am meisten freuen wussten Birgit und ihre Freundinnen sofort Antwort: „Wir freuen uns schon wahnsinnig auf Giovanni Zarrella und Nik P.“ Ja, ja – die Männer aus den südlichen Gefilden kommen eben auch bei den Damen aus dem hohen Norden besonders gut an.

Daniela Alfinito brachte den Kalkberg das erste Mal mit ihren Hits zum Beben. Sie ist „einfach echt“, und das lieben die Schlagerfans. Für leuchtende Augen sorgte im Anschluss Eloy de Jong, der die Damenwelt mit gepflegtem Vollbart ins Schwärmen brachte. Unter anderem mit seinem Hit „Egal“ warb er für Liebe und Toleranz und stellte damit zumindest für die Schlagerwelt die Ehre der Niederlande wieder her, die kurz zuvor wegen groben Fehlverhaltens ihres Kandidaten aus dem ESC geflogen waren.

Marie Reim ließ in ihrem gewagten Outfit die Männerherzen reihenweise höher schlage(r)n. Sie hatte neben eigenen Titeln wie „Naiv“, ihrem ESC-Vorentscheid-Song, und dem aktuellen „Warum bist du so dumm“ auch Hits von Mama und Papa im Gepäck. Besonders Papas „Verdammt, ich lieb dich“ machte ihren Auftritt zu einem der größten des Abends.

Quietschgelb gekleidet betrat das 90er-Teenieidol Oli P. die Bühne. Voller Power und wie immer bestens gelaunt performte er „Flugzeuge im Bauch“ und “So bist du“. Passend zum Wetter bediente er sich außerdem bei Kollege Lorenz Büffel und präsentierte seine Version von „Johnny Däpp“.

Als der deutsche Lieblingsitaliener Giovanni Zarrella auftrat, ging gar nichts mehr. Die Männer gaben es auf, ihre Frauen festhalten zu wollen. Dem Charme von Giovanni erlagen sie wie immer alle. Mit italienischen Klassikern und seiner neuen Single „Danza“ brachte Zarrella den Kalkberg zum Tanzen.

Für die wunderschöne Melissa Naschenweng war es der erste Besuch in Schleswig Holstein. Sie begeisterte mit ihrer steirischen Harmonika und verteilte musikalische Komplimente. Diese gingen nicht nur ans partytaugliche Publikum, sondern auch an ihren Vorgänger und Multitalent Giovanni, dem sie zurecht für seine großartige Arbeit als Moderator und Sänger dankte. Natürlich war die Alpenlady dabei stilecht in Pink und mit schwarzer Lederhose bekleidet. 

Nach Melissa waren alle reif für die Insel. Und schon zog mit dem Stimmungstrio Mallorca auf dem Kalkberg ein. Den Anfang machte Almklausi mit der Frage: „Wie heißt die Mutter von Niki Lauda?“ Im Anschluss ließen Geier Sturzflug die 80er mit ihren Titeln „Bruttosozialprodukt“, „Besuchen Sie Europa“ und dem Megahit „Pure Lust am Leben“ auferstehen. Bad Segeberg brodelte, besonders, als dann auch noch Schürze auf der Bühne feststellte, dass er wieder „Bumsbar“ ist. Bei der Frage, wer „Olivia“ kennt, stieg die Stimmung weiter. Bei „Layla“ allerdings Ekstase pur. Der ganz Berg sang für die Puffmama. 

Ganz großes Kino dann zum Abschluss des Abends. Kein Geringerer als Nik P. war das Showhighlight. „Mit den Füßen im Meer“ begeisterte er seine Fans. Denn er hatte nur eine Mission. „Ich bin gebor‘n, um dich zu lieben“, sang er passend, bevor „Ein Stern“ den gesamten Kalkberg mit Handytaschenlampen zum Leuchten brachte.

Da eine Schlagernacht in Schleswig-Holstein um Punkt 22.00 Uhr enden muss, durfte es zum Bedauern der Schlagerfans keine der oft geforderten Zugaben geben. Womit wir schon beim dritten „Schade“ und Kritikpunkt wären. Alles in allem ein toller Abend, den man aber noch verbessern kann, liebes Organisations-Team. Denn um mit Familie Reim zu sprechen, hat die Veranstaltung “Schlagernacht am Kalkberg” ihren Namen leider „Nicht verdient“…

Schlagernacht am Kalkberg

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Schlagermove: Auf diesen Trucks trefft Ihr Eure Schlagerstars

Hier die Übersicht über die Schlagermove-Trucks Morgen um 15.00 Uhr startet der Schlagermo...

Schlagermove Warm-Up: Kaisermania in der Hansestadt

Ein Schlager Warm-Up der Extraklasse Federboas, Glitzeranzüge, schrille Perücken und Sonne...

Schlagermove 2024: „Ein Festival der Liebe“

Frühlingsgefühle beim Schlagermove bereits an diesem Wochenende Gefühlt ein wenig zu frü...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert