Christin Stark Marie Reim

Christin Stark: Familie springt mit Videointerview ein

Marie Reim spricht über ESC-Teilnahme

Kurzfristig brachen Christin die Talkgäste weg. Doch dem Schlagergott sei Dank konnte Annemarie Eilfeld einspringen. Und auch die Reim-Family ließ Christin Stark und „Die Schlager des Monats“ natürlich nicht im Stich.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Christin Stark, Annemarie Eilfeld

„Für dich wieder naiv“ singt Marie Reim und tanzt sexy in ihrem neuen Video. Ob das unser Lied für Malmö wird, entscheidet sich am 16. Februar beim deutschen Vorentscheid in Berlin. Wenn es dazu kommt, wäre das ein Familienerfolg, den es so noch nicht gab. Denn vor 23 Jahren entschied Mama Michelle mit „Wer liebe lebt“ den Vorentscheid für sich. –> https://schlagerzeile.de/story/ein-traum-wird-wahr-marie-reim-beim-esc-vorentscheid/



Booking.com

Während Michelle damals für ihren Auftritt probte, feierte Marie in Dänemark ihren ersten Geburtstag mit ihre süßen Schnute voller Schokotorte. Wenn Marie uns also in Malmö vertreten sollte, wird es wieder eine ESC-Geburtstagsparty. Wenn das kein gutes Omen für 12 Points ist…

Klar, dass nicht nur Mama Michelle, sondern auch Freundin und „Stiefmama“ Christin die Daumen drückt. Im Videocall nahm sich Marie Reim spontan im ESC-Stress Zeit.

Wie ist es dir seit der Bekanntgabe, dass du beim deutschen ESC-Vorentscheid dabei bist, ergangen?

„Seitdem ist so viel los. Ich bekomme so viele liebe Nachrichten von Freunden, Fans und von der Familie. Das bedeutet mir unfassbar viel. Ich habe so ein bisschen das Gefühl, dass alle Träume, die ich habe, seitdem ich ein kleines Mädchen bin, so nach und nach wahr werden. Schöner kann ich es mir gerade gar nicht vorstellen.“

Dein ESC-Song heißt „Naiv“. Was die Erwartungshaltung angeht, bist du sicher nicht naiv. Wie gehst du damit um?

„Ich habe mir vorgenommen, dass ich alles gebe, was ich kann. Üben, üben, üben steht auf dem Programmdamit ich den bestmöglichen Auftritt und damit die Chance gerecht ausnutzen kann. Ich werde versuchen, alle Schlagerfans stolz zu machen. Es wäre toll, mit einem Schlager zum ESC zu reisen und Deutschland zu vertreten.“

Zustimmung von Christin, und die nächste Frage: Gab es auch schon Tipps aus deinem Umkreis für den Vorentscheid?

„Die meisten haben was ganz Liebevolles gesagt. Alle haben gesagt: ‚Marie, du bist so gut, bleib dir selber treu und glaub an dich. Genieße es und strahle.‘ ‚Damit wirst du die Herzen erreichen‘, sagte mein Papa zu mir. Alles, was mein Papa mir sagt, nehme ich mir natürlich zu Herzen. Ich geb‘ mein Bestes und schaue, wie weit ich es schaffe.“

Genau wie das Team von „Die Schlager des Monats“ drückt Schlagerzeile® Marie Reim natürlich die Daumen: Es kann nur eine geben!

Für die Quote war die Absage der Stargäste nicht so vorteilhaft. 194.000 Schlagerfans schalteten gestern nur ein. Das ist ein magerer Marktanteil von 6,3 Prozent – leider diesmal weit entfernt von zweistellig und völlig unverständlich. Trotzdem hatte Christin allen Grund zum Feiern. Denn ihr Song „Sag wann“ führt weiterhin die Airplaycharts an.

Und auch Fredi von Fantasy ließ es sich nicht nehmen, sich bei „Die Schlager des Monats“ per Videobotschaft zu melden. „Hallo, liebe Christin“, fing er seine Nachricht an, „hier ist der Fredi von Fantasy. Eigentlich sollten wir ja heute in deiner Sendung zu Gast sein, leider ist das aber nicht möglich. Ich hatte einen kleinen Unfall, halb so wild, aber dennoch muss ich meinen Fuß ein paar Tage schonen. Ich wünsch‘ dir trotzdem eine schöne Sendung und freue mich, wenn wir bald wieder in deiner Sendung zu Gast sein dürfen.“

Christin wünschte gute Besserung und versprach: „Wir sehen uns dann im März!“

Christin Stark Marie Reim

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Guildo Horn mit Strümpfen aber oben ohne

Die Kieler haben Euch lieb Er weiß sich mit seinen Anzügen zu kleiden, hat eine Stimme wie ein...

Luxory in Grenchen: Halay statt „Hello Again“

Die Grubertaler gaben letztes Konzert im Luxory Als die Grubertaler Samstagabend im Luxory ihr l...

Julia Lindholm: Mamma Mia, it’s a Girl

Julias Tochter ist da! Nur ein kleiner Post in den sozialen Netzwerken kündigt etwas ganz Groß...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert