Jürgen Drews: Abschied von einer Legende

Teil 5 – Die Geschichte zu den Hits

Heute ist der “Große Schlagerabschied” von Jürgen Drews bei Florian Silbereisen. Deshalb widmen wir einem der erfolgreichsten Schlagerkünstler aller Zeiten den kompletten Tag.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Im fünften Teil erfahrt Ihr, welche spannenden Geschichten hinter Jürgens großen Hits stehen. Darüber plauderte er in “Des Königs neuer Podcast” mit Felix Moese.

Ich bau dir ein Schloss:

“Ach ja, aus 2011 stammt der Song und ist sofort eingeschlagen. Der Song ist nicht von mir. Er wurde geschrieben von Reiner Hömig. Er hat auch viele bekannte Songs für die Höhner geschrieben. Er rief mich an und sagte: ‘Ich hab einen Riesenhit für dich.’ Ich fragte, wie der Song heißt. Er sagte: ‘Ich bau dir ein Schloss’.”

Jürgens Begeisterung hielt sich in Grenzen. “Doch dann fiel mir ein, dass wir ein Haus bauen wollten. Ich sagte zu ihm dass das geil sei, da wir gerade eine Hausbauserie machen. Wir bauen gerade ein Haus, damit Onkel Jürgen auch weiß, wo er hingehört. Ich nahm also den Song auf, und er ging sofort durch die Decke. Produziert, eingesungen, und – baff – es war ein Hit.”

Ein Bett im Kornfeld:

“Wir schreiben das Jahr 1976. Meine Plattenfirma kam mit diesem Titel ‘Let your love flow’. Mit diesem Bellamy-Brothers-Hit kamen sie um die Ecke und wollten, dass ich den Song singe. Ich sagte, dass ich kein Cover machen möchte. ‘Du musst diesen Titel machen. Wir haben eine Zeile von Dr. Michael Kunze.’ Er hatte viele der ganz großen Hits für Udo Jürgens geschrieben. Den kannst du nicht ablehnen.

Der Titel hieß ‘Ein Bett im Kornfeld’. Ich sagte: ‘Ich will eigentlich keinen Schlager singen, aber ich finde die Zeile schon geil. Da merkt man, dass das Dr. Michael Kunze ist.’ Wir haben es produziert. Ralph Siegel kam auch noch vorbei, als wir den Song in München aufnahmen. Als ich ihn aufnahm, war ich mir gar nicht sicher, ob ich das Richtige tat. Ich dachte häufig: ‘Oh Gott, hoffentlich machst du keinen Fehler.’

Während ich einsang, sah ich, wie der Produzent mit Ralph Siegel mit einem Bier anstieß. Das weiß ich noch wie heute. Ich sagte: ‘Ich möchte euch nicht stören, wer hat denn Geburtstag bei euch?’ Ralph sagte: ‘Wir stoßen gerade auf deinen Riesenhit an.’ Ich fragte: ‘Was für ein Hit?’ Sie sagten: ‘Den du gerade eingesungen hast.’

Da siehst Du mal, dass ich eigentlich keinen Sensor für Hits habe. Und was soll ich sagen? Sie hatten Recht.”

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Caro Winter exklusiv: So war die Feuertaufe im Bierkönig

Caro schon jetzt ein gefeierter Star an der Playa wie Mia Julia „Nachts geht hier die Party,&...

Christin Stark: Begeistert vom eigenen Video

Neues Video zu „Lass mich gehen“ fertiggestellt Christin Starks Terminkalender platzt aus al...

Label-Lines: Neue Schlager von den Schlager-Labels

Neue Musik 23.04.2024 Neue Schlager stellen Euch die deutschen Schlagerlabels in dieser Kategori...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert