ESC Vorentscheid Gewinner Isaak

ESC-Vorentscheid: Isaak gewinnt, Marie ist Siegerin der Herzen

Marie Reim: Barfuß mit jeder Menge Power

Mit einem Feuerwerk an Power war sie auf einmal unter der Startnummer 8 da. Barfuß und im roten Netzkleid hätte Marie Reim auch ohne Tänzer mit ihrer unglaublichen Bühnenpräsenz die Bühne des ESC-Vorentscheids gerockt. Für das Ticket nach Malmö hat es leider dennoch nicht gereicht. Isaak vertritt Deutschland beim ESC.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Vorab: Marie hat Wort gehalten! Bei den Proben zum Vorentscheid versprach die 23-Jährige im Interview mit Schlagerzeile®, dass sie für einen Sieg alles geben würde. Und das tat sie auch. –> https://schlagerzeile.de/interviews/boah-ist-das-geil-sagte-papa/Aber von Anfang:

Die Geduld der ESC-Fans wurde gestern Abend auf eine harte Probe gestellt. Wegen einer Sondersendung zum Tod von Alexej Nawalny begann der deutsche Vorentscheid mit 15-minütiger Verspätung. Um Punkt 22.20 Uhr war es dann aber endlich soweit. Moderatorin Barbara Schöneberger eröffnete mit ihrer vorlauten Art die Show, die alle ESC-Fans sehnsüchtig erwartet haben. Würden die deutschen Musikfans den Rat von Björn der ESC-Legende ABBA folgen und einen Schlager nach Malmö schicken?

Insgesamt neun Teilnehmer gingen nach zwei Tagen Proben gestern im Studio Berlin-Adlershof an den Start. Dazu hatte Barbara Schöneberger, die mit ihrem Kleid schockierte, jede Menge ESC-Prominenz neben sich auf dem Sofa sitzen. Dort hatten Schlagerlegende und mehrfache ESC-Teilnehmerin Mary Roos, Florian Silbereisen, Riccardo Simonetti und Alli Neumann Platz genommen. Auch die Vorjahresgewinner „Lord of the Lost“, Rea Garvey sowie Conchita Wurst, Sieger-Act des Vorentscheids 2014, waren in Berlin dabei. 

Barbara Schöneberger überraschte in einem eng anliegenden orange- und lilafarbenen Kleid mit Trompetenärmeln, welches schimmerte wie ein Mistkäfer und viel Raum für modische Diskussionen ließ. Größer als ihre Moderationsklappe waren dabei nur die Trompetenarme, in denen sie locker Talkkollege und Gesangspartner hätte verstecken können. Peinlicher als dieses Kleid war nur Barbaras Versprecher, dass das ESC-Finale am 1. Mai in Malmö stattfindet. Dass der Termin aber erst am 11. Mai ist, wurde in der Sendung nicht mehr korrigiert.

Nach sieben Mitbewerbern war es dann endlich soweit: Die Bühne gehörte Marie Reim, die Mama Michelle und sowie ihre Freunde Daniel Sommer, Tim Peters und Dennis Wilms dabei hatte. Kaum begann ihr Song „Naiv“, den Marie zusammen mit Tim Peters geschrieben hatte, war klar: Sie gibt alles – Marie war bereit für den Sieg.

Barfuß und mit Mama Michelles Kleid sorgte die attraktive Sängerin für Begeisterungsstürme. Auch, wenn es „nur ein“ Kleid ihrer Mutter, und nicht das Original-ESC-Kleid von Michelle war, hatte man mehr als einmal ein Dejà Vu und den Eindruck, Michelle im Jahr 2001 auf der Bühne zu sehen. „Wer liebe lebt“ drückt dabei auch die Liebe zwischen Mutter und Tochter aus, die nach dem gewaltigen Auftritt ihre Tochter anstrahlte und zustimmend beide Daumen in die Luft hielt.

Isaak entschied das Rennen für sich, sein Titel „Always on the run“ überzeugte. Eine internationale Jury sowie ein Publikumsvoting ermittelten den Gewinner. Die Jurystimmen sowie das Publikumsvoting zählten jeweils zu 50 Prozent. Zuerst wählte die Jury der Schweiz. Hier bekam Isaak 10Punkte und Marie Reim 8. Voting Nummer zwei aus Kroatien brachte Isaak 6 Punkte, während „Naiv“ magere 2 Punkte erhielt.

Die Wertung aus Spanien sah da für den Schlager wesentlich besser aus. 12 Points für Marie und 8 für Isaak. Wertung Nummer 4 aus Litauen brachte Marie 2 Punkte und Isaak 8. Hier war Max Mutzke mit 12Punkten der Favorit. Die Briten vergaben 5 Punkte für „Naiv“, während Isaak sich über 12 Punkte freuen konnte. Die sechste Wertung aus Island brachte 2Punkte für Marie und 8 für den Gewinner.

In Österreich gab es eine 12 für den Gewinner und 5Punkte für unsere Schlagerhoffnung. Schweden vergab als letzte internationale Jury 4 Punkte an Marie und 10 an Isaak. Nach der Publikumswertung stand dann leider fest, dass es für Marie nicht gereicht hat. 

Isaak, der völlig überwältigt von seinem Sieg war, ging als erstes zu seiner Frau Loreen. Als Barbara Schöneberger den 28-Jährigen aus Nordrhein-Westfalen fragte, wie er sich jetzt fühlt, war seine ehrliche Antwort: „Ich muss dringend auf die Toilette.“ Völlig fassungslos berichtet er sympathisch: „Ich habe es ehrlich null einschätzen können. Ohne Erwartungen bin ich an den Start gegangen.“

Schon einen Tag vorher gab sich Isaak bescheiden. Zu seinen Interview-Terminen bei den Proben kam er überpünktlich, was das Produktionsteam lobend erwähnte. Bescheiden sagte Isaak: „Natürlich bin pünktlich, wenn jemand ausdrücklich mit mir sprechen möchte…“ Diese Bescheidenheit und sein Gesangstalent überzeugten. Von der internationalen Jury sowie vom Publikum gab es die höchste Punktzahl. 

Hier nochmal die Teilnehmer mit ihren Platzierungen auf einen Blick:

PlatzActSongPunkte JuryPunkte PublikumGesamtpunkte
1Isaak“Always On The Run”121224
2Max Mutzke“Forever Strong”101020
3Ryk“Oh Boy”5813
4Bodine Monet“Tears Like Rain”8412
5Galant“Katze”6511
6Marie Reim“Naiv”4610
7NinetyNine“Love On A Budget”336
8Floryan“Scars”123
9Leona“Undream You”213
ESC Vorentscheid Gewinner Isaak

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Guildo Horn mit Strümpfen aber oben ohne

Die Kieler haben Euch lieb Er weiß sich mit seinen Anzügen zu kleiden, hat eine Stimme wie ein...

Luxory in Grenchen: Halay statt „Hello Again“

Die Grubertaler gaben letztes Konzert im Luxory Als die Grubertaler Samstagabend im Luxory ihr l...

Julia Lindholm: Mamma Mia, it’s a Girl

Julias Tochter ist da! Nur ein kleiner Post in den sozialen Netzwerken kündigt etwas ganz Groß...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert