Marie Reim: Ihr schlimmster Alptraum

Plötzlich waren die Hunde weg

Da blieb Marie Reim fast das Herz stehen – am Samstag liefen ihre geliebten Hunde Carla und Holly, als sie Gassi geführt wurden, weg. Für Hundemama Marie begann ein Alptraum.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Schon seit über 4 Jahren ist die kleine Malteser-Lady Carla Marie Reims ständige Begleiterin. Im vergangenen Jahr verriet die erfolgreiche Schlagersängerin Radio Schlagerhammer die traurige Vorgeschichte der kleinen Fellnase: “Ich bekam Carla vor dreieinhalb Jahren aus dem Tierschutz. Sie war damals nur drei bis vier Wochen alt, wurde also viel zu jung von ihrer Mutter getrennt. Als ich sie bekam, war sie vollkommen verwahrlost. Wir wissen nicht, ob sie ausgesetzt oder sogar misshandelt wurde.”

Seitdem sind die beiden Freundinnen, weil das Mädchen so machen, unzertrennlich.

Im letzten Jahr holte sich Marie mit der kleinen Holly weiteren vierbeinigen Nachwuchs ins Haus.
Gerade diese beiden Hundedamen waren es, die Marie am Samstag in Angst und Schrecken versetzten. In den sozialen Netzwerken postete die 23-Jährige die aufregenden Stunden.

Die beiden Hunde wurden gestern Mittag Gassi geführt. Marie war ca. 15 Autominuten entfernt, als ihr Handy klingelte. “Ich erhielt einen panischen Anruf, dass Carla und Holly einfach weggelaufen sind”, berichtet Marie ihren Social-Media-Followern. “Die Babys sind in Richtung einer vielbefahrenen Hauptstraße und einer Kreuzung gelaufen.”

Die liebende Hundemama war völlig aufgelöst aus Sorge um ihre Kleinen. Endlos aufgeregt machte sich Marie mit ihrem Auto auf den Weg. Dabei ließ sie ehrlicherweise sämtliche Verkehrsregeln außer Acht. Die ganze Zeit befürchtete die Schlagersängerin das Schlimmste.

Sie parkte ihr Auto in der Nähe eines großen Parks, wo die Hunde weggelaufen waren. Stunden der Angst. Zu allem Überfluss begann es während der verzweifelten Suche auch noch zu regnen. “Aufgeben kam für mich nicht in Frage”, so Marie.

Auf einmal klingelte wieder ihr Handy. “Ich erhielt die glückliche Nachricht, dass meine kleine Holly in ihrer Panik einfach wieder nach Hause gelaufen war”, berichtet sie halb erleichert. Holly war also schon in Sicherheit.

Die Angst um Carla wuchs dagegen. Schließlich fehlte von ihr bislang jede Spur. Carlas war seit Beginn des Spazierganges frei gelaufen. Als jemand sein Auto abschloss, das dabei ähnliche Hupgeräusche machte wie das von Marie, rannte Carla anscheinend los und suchte ihr geliebtes Frauchen. “Carla ist sehr fixiert auf mich”, erklärt Marie. Sie fragte Passanten, ob sie Carla gesehen hätten – leider erfolglos.

Marie erfuhr von der Meldung der Feuerwehr, die sich eines schwachen humpelnden Hundes nach einem Anruf angenommen hatten. Die Feuerwehr hatte den Hund zu einem Tierarzt gebracht, erfuhr die sorgende Hundemama vom Hunderegister “Tasso”.

Carla steht wie Marie noch unter Schock, kommt aber langsam wieder zu Kräften. “Ich bin so unendlich dankbar, dass Carla so einen Schutzengel hatte”, postet Marie erleichtert. Nun liegt Carla in ihren Armen und wird gesund gepflegt.

Marie Reim
Marie Reim mit Holly

Schön, dass es beiden Hundeladys wieder gut geht. Wir freuen uns für Marie, dass diese Geschichte zum Jahresbeginn ein Happy End hatte.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Stefan Mross: Wieder eine Strafanzeige

Hat Stefan Mross Rentner beim Hauskauf betrogen? Es geht um das ehemalige Zuhause von Stefan Mro...

Uta Bresan: Das große Schlager Open Air ersatzlos abgesagt

Offene Worte vom Veranstalter Wir haben schon nicht schlecht gestaunt, als uns die Pressemitteil...

Francine Jordi ist sich sicher: „Liebe zweifelt nicht“

Kein Zweifel - „Liebe zweifelt nicht“ wird ein Hit! Sie ist in der Schweiz ein Superstar. In...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert