Achim Petry

War das nicht Helene?

Stars sangen für den guten Zweck

“War das nicht die Fischer?”, werden am Samstag einige Schlagerfans gedacht haben, als eine schwarze Limosine durch Boostedt fuhr. “Schau mal, da steht doch der Achim, das ist der Sohn von Wolfgang Petry.”
Wenn sich das beschauliche Boostedt in den “Walk of Fame des Schlagers” verwandelt, wissen alle Nordlichter, da kann nur einer die Hände im Spiel haben: Thorsten Gäbel, Versicherungsmakler veranstaltete das “Sommerfest Teil 2”.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Hochsommerliche Temperaturen, strahlend blauer Himmel, das Wetter über Boostedt – der Schlager. Doch nicht nur das Wetter war am Samstag der Schlager. Auch das langersehnte “Sommerfest Teil 2” von GV Versicherungsmakler Thorsten Gäbel war der Hit. Ob Achim Petry, Marco Kloss oder Julian Haag, Thorsten Gäbel, der Boostedter Silbereisen, hatte sie alle auf seiner Bühne. “Ich bin sehr glücklich, dass das ‘Sommerfest Teil 2’ heute stattfindet”, strahlt der Veranstalter. “Die Besucher sind gut drauf, wir haben ein wahnsinniges Line Up. Es stimmt einfaches alles.”

Seine Kultfeste einmal im Jahr sind schon fast legendär. Gäbel, der sonst als GV Versicherungsmakler für Sicherheit sorgt, setzt damit seine frühere DJ-Karriere fort. Damals sorgte er auf Mallorca und deutschen Floors für volle Tanzflächen, “weil die Musik noch in mir steckt…”. Das Beste: Wer mitfeierte, tat auch gleichzeitig was Gutes. Die Erlöse des Sommerfestes gingen an das Kinderhospiz Sternenbrücke, das Tierheim Henstedt-Ulzburg sowie die Ukraine-Flüchtlingshilfe.

Julian Haag, © Fracasso

Um 17.30 Uhr startete das Programm mit dem sympathischen Julian Haag. “Wie ein Blitz” schlug der 28-jährige Schlager-Youngster in Boostedt ein. Auch sein Fanclub war eigens für seinen Auftritt angereist. “Julian ist der Wahnsinn” strahlt Fanclubleiterin Christiane.

Fanclub Julian Haag

Anschließend ging es dann kölsch zu im Hof Lübbe. Ne kölsche Spetzboov brachte mit seinen Hits vom Rhein und seiner mitreißenden Art den ganzen Hof zum Schunkeln. Wie es zu seinem Auftritt in Boostedt kam, ist auch eine nette Anekdote, die hier Erwähnung finden sollte: Thorsten Gäbel schlenderte bei einem Abstecher in die Domstadt durch die Straßen und entdeckte durch Zufall eine Kneipe, in der Willi gerade für Stimmung sorgte, und wurde hellhörig. Vor der Tür stand eine Frau und rauchte. Der Versicherungsmakler wollte hinein, aber es handelte sich um eine geschlossene Gesellschaft. “Du kommst da nicht rein, sagte die Frau”, berichtet der Kölner schmunzelnd. Das Lustigste: Bei der Frau handelte es sich um Willi Mölders’ Ehefrau … .

Ne Spetzboov, Willi Mölders, © Fracasso

Doch nicht nur das musikalische Programm begeisterte die Gäste. Comedian Serder Karibrik strapazierte die Lachmuskeln, während Jeff de Fire mit einer Zaubershow in seinen Bann zog.

Noel Terhorst sagte Thorsten Gäbel kurzfristig ab, dafür organisierte der ehemalige DJ Partyikone Marco Kloss. Mit seinen Hits war er die viel bessere Wahl als sein fehlender Sangeskollege. Gekonnt wärmte er sein Publikum wie alter Whiskey auf. Spätestens jetzt ging jedem Schlagerfan am Arsch vorbei, dass der Schlagerrebell Noel nicht erschienen war.

Doch das war erst der Anfang. Es wurde halt noch ‘ne lange Nacht.

In Jeans und schwarzem T-Shirt betrat Achim Petry die Bühne. Neben eigenen Hits sang er die echten Petry-Klassiker von “seinem Alten” und sorgte dafür, dass der Himmel brannte.

“Warum hast du nicht nein gesagt”, fragte Roland Kaiser-Double Thorsten Dehnert im dunklen Anzug die Schlagerfans und löste mit Hits wie “Joana” eine Kaisermania in Boostedt aus.

Thorsten Dehnert, © Fracasso

Es war bereits nach 23 Uhr, da betrat Barbara, Heiligenhafens Antwort auf Helene Fischer, die Bühne. Im sexy Bühnenoutfit machte das Double vor allem die männlichen Schlagerfans “Atemlos”. Und so mancher träumte sicher davon, dass Barbara (Helene) “Und morgen früh küss ich dich wach” nur für ihn sang.

Pünktlich um Mitternacht überraschte Schlagersänger und Co-Moderator Leon Dee Thorsten mit “Gefühle in der Nacht”. Hatte er bereits am frühen Abend auf der Bühne mit seinen Hits für Partystimmung gesorgt, gratulierte er jetzt Thorsten Gäbel zu seinem Geburtstag.

Thorsten Gäbel, © Fracasso

–> mehr zum Sommerfest Teil 2: Olaf Henning: Die Manege blieb leer

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Stefan Mross: Wieder eine Strafanzeige

Hat Stefan Mross Rentner beim Hauskauf betrogen? Es geht um das ehemalige Zuhause von Stefan Mro...

Uta Bresan: Das große Schlager Open Air ersatzlos abgesagt

Offene Worte vom Veranstalter Wir haben schon nicht schlecht gestaunt, als uns die Pressemitteil...

Francine Jordi ist sich sicher: „Liebe zweifelt nicht“

Kein Zweifel - „Liebe zweifelt nicht“ wird ein Hit! Sie ist in der Schweiz ein Superstar. In...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert