Klaus Danner "Weihnachtszeit", ©Fracasso

Klaus Danner: Weihnachtszeit

Eine Zeitreise in die 80er

Erinnert ihr Euch noch an Eure Kindheit? Wie Ihr mit funkelnden Augen auf das Christkind gewartet habt, während draußen dicke Schneeflocken vom Himmel fielen und alles mit einer glitzernden, weißen Schneedecke zugeschneit war? Genau an diese Gänsehautmomente erinnert die Weihnachtsballade “Weihnachtszeit” von Klaus Danner und verkürzt uns das Warten auf das Christkind.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Klaus Danner "Weihnachtszeit", ©Fracasso
Klaus Danner “Weihnachtszeit”, ©Fracasso

“Weihnachtszeit, stille Zeit, und ich fang’ an zu träumen”, mit diesen Worten nimmt uns Klaus Danner gleich am Anfang seiner dreiminütigen Zeitreise mit. Schon in den ersten Sekunden der gelungenen Weihnachtssingle wird klar, hier dominieren nicht die typischen Weihnachtsglöckchen, sondern die ganz großen Gefühle aus der Zeit, in der wir Weihnachten noch am meisten genossen haben – aus unserer Kindheit.

Klaus gewährt uns einen sehr persönlichen Einblick in Weihnachten mit seiner Familie. “Jetzt, wo ich selbst eine eigene Familie habe, hat Weihnachten wieder eine ganz andere Bedeutung bekommen”, verrät uns der sympathische Rosenheimer. Wie schon in seinen erfolgreichen Singles “Hallo Madelaine” und “Du oder koane” bleibt er der bayerischen Mundart treu. Zu erwähnen sei hier natürlich auch die frische Foxversion des Schweizer Klassikers “13 Tage”. Gefühle kann man eben am besten in seiner Muttersprache ausdrücken.

Deshalb schien genau jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Zeitreise zurück in die Kindheit zu sein. Wie der kleine Klaus in den 80ern seine ersten Weihnachtsfeste erlebte, erzählt er uns mit der Ballade. “Das war für mich die schönste Zeit im Jahr, so viele Momente voller Glück”, heißt es in dem Song.

Besonders eines ist Klaus im Gedächtnis geblieben: “Es hat immer unendlich lange bis zur Bescherung gedauert.” Die fand im Hause Danner nach dem traditionellen Weihnachtsessen statt. “Wir haben immer Schweinswürstl mit Kraut gegessen, dann gab es feierlich die Geschenke”, schwelgt der Rosenheimer in Erinnerungen. Diese Tradition führte der Vater von zwei Kindern auch in seiner Familie ein.

Eines steht fest: “Weihnachtszeit” ist ein schöner Ohrwurm, der mit Akustikgitarren geschmückt, eine gelungene Abwechslung zu den üblichen Weihnachtssongs darstellt.

Willy Kütter produzierte und komponierte die Ballade. Gemeinsam schrieb er mit Klaus Danner seine Kindheitserinnerungen nieder. Mit dieser Single des 46-Jährigen gelingt sicher ein (fast) perfektes Weihnachtsfest.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Semino Rossi: Magische Momente mit Charlien

Videodreh am Wörthersee Newcomerin Charlien strahlt, denn ihr wurde ein ganz besondere Ehre zut...

Schlager am Meer: Das Paradies für Schlagerfans

Das Sommerhighlight im Ostseebad Boltenhagen Als junges Mädchen sang sie sich in die Herzen von...

Roland Kaiser: Der ist schon ’ne Marke

Einer der größten deutschen Künstler bekam heute seine Briefmarke Es vergeht kaum ein Tag, an...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert