Michelle das wars

Macht Tanja jetzt mit Michelle Schluss?

Michelles neue Single klingt nach Karriereende

Der musikalische Herbst hat es ganz schön in sich. Vor allem Michelle-Fans stockt der Atem. Hieß ihr letztes Album noch „30 Jahre Michelle – das war’s… noch nicht!“, titelt ihre neue aussagekräftige Ballade mit „Das war’s für mich“. Fans lieben den Song schon jetzt, haben nur Angst, dass Tanja beim „Schlagerboom“ am Samstagabend erneut „Goodbye Michelle“ sagt.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/
CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw
täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Schon das Cover ist mehr als gelungen. Es zeigt einen Schminkspiegel mit einem kleinen Sprung in einer Künstlergarderobe. Oben auf dem Spiegel steht in warmen, gelben Lettern „MICHELLE“ und auf dem angeschlagenen Spiegel mit dunkelrotem Lippenstift geschrieben: „Das war’s für mich“. Ein verwischter Lippenstiftmund unter dem „mich“ scheint die Botschaft noch zu unterstreichen.

Auch der Text selbst erzählt Michelles Weg, der wie der angeschlagene Spiegel viele Höhen und Tiefen aufweist. Angefangen damit, wie das Mädchen aus Blumberg mit dem Zug flieht, im Gepäck haufenweise Träume. Dabei geht besonders der letzte Abschnitt unter die Haut, in dem es heißt: 

„Man hat mir tausend Rosen mit Dornen geschenkt 

und mich mit falschen Worten gelenkt.

Ich kann nicht mehr, 

ich räum‘ die Bühne leer.

Sag mit erhobenen Blick:

Das war’s für mich.“

Bei diesen gesungenen Zeilen wird jedem Michelle-Fan irgendwie ganz anders. Schon 2009 wollte sie mit ihrem Album „Goodbye Michelle“ aus dem Rampenlicht zurücktreten.

Für den Text soll Eric Philippi zusammen mit Eike Staab verantwortlich sein. Ja, ja, Michelle hatte nach der Trennung von ihrem langjährigen Manager Uwe Kanthak in das Haus Markus Krampe gewechselt. Der erfolgreiche Manager sah jedoch keine weitere Zusammenarbeit mehr, nachdem sie die „große Liebe“ mit Eric Philippi bekannt machte (Schlagerzeile berichtete: https://schlagerzeile.de/story/wenn-liebe-auf-den-magen-schlaegt/).

Das Besondere an der neuen Ballade: Es taucht noch ein dritter Name bei den Songwritern auf. Tanja Hewer war ebenfalls federführend. Verständlich – denn wer kann seinen eigenen Karriereweg von über 30 Jahren besser als die Künstlerin selbst in knapp viereinhalb Minuten packen?!

Ob das jetzt wirklich das Karriereende bedeutet? Wir hoffen mal nicht! Michelle ist und bleibt einer der größten Schlagerstars unserer Zeit. Deshalb positiv denken, denn „Das war’s für mich“ hat kein Ausrufezeichen dahinter, was „Das war’s… noch nicht!“ Sehr wohl hatte. Das lässt hoffen!

Michelle das wars

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Semino Rossi: Magische Momente mit Charlien

Videodreh am Wörthersee Newcomerin Charlien strahlt, denn ihr wurde ein ganz besondere Ehre zut...

Schlager am Meer: Das Paradies für Schlagerfans

Das Sommerhighlight im Ostseebad Boltenhagen Als junges Mädchen sang sie sich in die Herzen von...

Roland Kaiser: Der ist schon ’ne Marke

Einer der größten deutschen Künstler bekam heute seine Briefmarke Es vergeht kaum ein Tag, an...

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert