Mark Dean, Rahel Baer, Rama-Vintagemusic
0 10 5 min 2 Monaten 991

…wird Mark zum Dream Lover

1959: In Kuba gewann die Revolution unter Fidel Castro, für die USA begann der schreckliche Vietnam-Krieg. Cadillac brachte mit dem Deville das Auto mit der wohl berühmtesten Heckflosse auf den Markt.
Elvis Presley war noch als Soldat in Deutschland stationiert, und Bobby Darin sang seinen Hit “Dream Lover”. Genau diesen Song hat sich SchlagerRock’n’Roller Mark Dean geschnappt und neu interpretiert. Doch der Mann mit den wilden Hüften kommt nicht allein. “Es hat auf Anhieb musikalisch gefunkt”, gesteht er und präsentiert sein Projekt “Rama-Vintagemusic”.


Keine Schlag(er)

zeile mehr verpassen:

Folgt uns bei Google News

https://news.google.com/publications/

CAAqBwgKMKKUzAsw0q_jAw

täglich informiert, was im Schlager so passiert…

Stellt Euch mal vor, Ihr könntet eine Zeitreise machen. Welches Jahrzehnt würdet Ihr dafür wählen – die 1950er Jahre, in denen der Rock’n’Roll die Musikwelt revolutionierte? Oder würdet Ihr in die Zeit der sexuellen Freiheit und deren Vorzüge der 1960er Jahre reisen? Auch spannend: Die 1970er Jahre, das Jahrzehnt der Blumentapeten und Schlaghosen.

Mark Dean Bild 4

Fragt man dagegen Mark Dean, ist die Antwort ein offenes Geheimnis. Der Schweizer liebt und lebt den Rock’n’Roll. Nachdem er lange Zeit als Elvis-Imitator sogar durch Amerika tourte (Schlagerzeile berichtete: Mark Dean: “Schlager? Ja, aber…”), hat er mittlerweile seinen eigenen Stil gefunden. Sein Zuhause ist der SchlagerRock’n’Roll geworden.

Doch der Mann mit dem Hüftschwung, der Frauen jeden Alters dahinschmelzen lässt, präsentiert nun auch eine Oldies-Show mit Rock’n’Roll und Hits aus den 50’s und 60’s. Dabei kommt Mark nicht allein. An seiner Seite eine kesse Brünette mit frecher Stimme. Künftig gibt es Mark Dean auch zusammen im Duett mit Rahel Baer.

Rahel Baer, Rama-Vintagemusic

Wenn Mark Dean von Rahel, der ausgebildeten Musicaldarstellerin, spricht, kommt er trotz glücklicher Ehe ins Schwärmen. “Es hat bei uns gleich musikalisch gefunkt”, gibt er strahlend zu. Kein Wunder, beide teilen die Liebe zur Vintage-Musik. Und auch optisch passen sie zusammen wie der Hüftschwung und Elvis. Wer Größeres vorhat, kann das Duo auch mit Band buchen.

Wie sich Mark Dean und Rahel Baer kennengelernt haben? Ganz einfach! So, wie es im digitalen Jahrhundert halt läuft. “Wir haben uns durch Zufall im Internet kennengelernt” erklärt Mark exklusiv gegenüber Schlagerzeile. “Aber nicht auf einer Datingseite”, betont der Rock’n’Roller zahm. “Nach dem ersten Treffen bei einem Musikerkollegen stand fest, dass Mark diese Frau musikalisch nicht mehr ziehen lässt. Er war von dem Gesamtpaket überwältigt. Ihre Musicalausbildung hat Rahel in Graz absolviert und war – nur so am Rande – in der selben Klasse wie Berenice, die Backgroundsängerin von VolksRock’n’Roller Andreas Gabalier.

Mark Dean, Rahel Baer, Rama-Vintagemusic

“Wir haben mittlerweile einige gemeinsame Auftritte gemeistert, und das Publikum war davon begeistert.” Viel Spaß soll es auch noch gemacht haben. Und diesen Spaß wollen Mark und Rahel auch für die Nachwelt festhalten. Gemeinsam traten sie daher den Weg zu Hug-Production an, um gemeinsam Musikvideos zu drehen. Vielen Schlagerfans ist dieser Name sicher ein Begriff. Denn unter anderem zählen die Profis in Sachen Video die Geschwister Hoffmann, die Musikapostel und Hansi Hinterseer zu ihrem Kundenstamm.

Für das erste gemeinsame Video setzen Mark Dean und Rahel Baer auf den Hit “Dream Lover” von Bobby Darin. Von seiner musikalischen Prinzessin braucht Mark aber nun nicht mehr zu träumen, er hat sie bereits gefunden. Es war für Rahel gar keine leichte Aufgabe, neben dem SchlagerRock’n’Roller zu bestehen. Denn dem immer jungen Sänger fliegen die Damenherzen nur so zu.

Mark Dean Bild 2

In einem Oldtimer cruisen die Beiden durch eine Palmenallee. “Es war tierisch heiß an dem Tag, aber wir hatten beim Dreh jede Menge Spaß”, erinnert sich Mark. Wie er das wohl meint?! “Besonders viele Patzer passierten, als wir uns verliebt anschauen sollten und uns dabei totlachten”, gesteht er weiter.

Egal, das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Mark und Rahel haben ihr Bestes gegeben, genauso wie der Videoproduzent, der vielleicht ein wenig zu doll am Oldtimer rüttelt, damit Fahrgefühl entsteht. Das quietschbunte Video zu “Dream Lover” macht jedenfalls Lust auf mehr.

Wer einen kleinen Einblick in das Vintage-Gesamtpaket haben möchte, kann hier reinschauen:

Gleich der erste Song mit Rahel Baer ist “Don’t be cruel”. Weiter geht es dann mit “Liebeskummer lohnt sich nicht mein Darling” und “Diana” – fertig ist das Rama-Vintagemusic-Paket.

Mark Dean, Rahel Baer, Rama-Vintagemusic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert